Wunschzettel Nr. 4

Es gibt solche Tage, an denen man aufwacht, grundsätzlich glücklich ist, trotzdem aber körperlich unfähig, etwas Angemessenes aus dem Kleiderschrank zu fischen. Des öfteren denke ich mir dann: „Häng’s halt am Tag davor raus!“ An den betreffenden Abenden werde ich aber von einer spontanen Hirnlähmung erfasst, die mich zwingt, sofort zu schlafen oder über etwas anderes Nachzudenken. So ist das mit dem Teufelskreis…. Dabei gibt es Tage, da wäre es so verdammt smooth, wenn ich auch noch das richtige Outfit tragen würde und nicht die ewige Jeans-Pulli-Kombi, die mich nervt, die ich aber aufgrund unfassbarerer Alternativlosigkeit tragen muss. Heute war so ein Tag. Denn heute ist etwas passiert, auf das ich schon seit sechs Monaten warte, und jetzt freue ich mich so, dass wohl mein Grinsen das Outfit ersetzen muss. Wenn ich diesen Tag nochmal erleben könnte, würde ich wohl das tragen: 

  • meine neue Hose von Maison Scotch, die vom Schnitt her einer Pyjamahose gleicht. Bequem ohne Ende. Dank des neon-orangenen Palmenmusters und der seidig gekämmten Baumwolle wird sie aber auf genau meine Art edel
  • schwarzes Shirt von Gina Tricot aus Tencel – ein Gemisch aus Holzfasern, das sich auf der Haut wie Watte anfühlt und sehr schön fließt
  • mein goldener Boucle-Blazer von Zara -> Teil meines Hochzeitsoutfits also eh mit Glück aufgeladen
  • an die Füße wären entweder die schönen Römersandalen von Tamaris oder meine Lieblingsballerinas von der gleichen Firma gekommen (die sind schon drei oder vier Jahre alt und werden gehegt und gepflegt -> absolute Favoriten)
  • meine Armreifkombo, die alle aus verschiedenen Freundinnen-Schmuckkästchen geliehen, rehmrehm geklaut sind (verjährt das irgendwann?)

PS: Der Begriff Alternativlosigkeit soll nicht darauf abzielen, dass ich nichts anzuziehen habe. Im Gegenteil. Nach rigorosem Schrankräumen sind da nur noch Teile drin, die 100 Prozent mich repräsentieren. Aber um 7.30 Uhr scheint das noch nicht in allen Synapsen angekommen zu sein.

——————————————————————————————–

There are days that would be even more perfect when you would were a better outfit than the one I had today: Jeans and sweater, woozer! But although I really trimmed my wardrobe in the last month down to only things that represent me at 7.30 Uhr my brain does not seem to understand that and I go for boring. Today something very good happened, something I waited for now six months. If I could repeat my outfitchoice, this is what I would have worn today:

  • beautiful and elegant Pyjamapants by Maison Scotch
  • black shirt by Gina Tricot made of Tencel
  • gold Boucle-Blazer by Zara -> wore that one at my weeding, cant go wrong with that one
  • sandals oder ballerinas by Tamaris
  • bracelets, that I borrow now since several years from different girlfriends -> is there a law that makes them mine after that long

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s