Gestatten, Ehemann!

Eigentlich schreibe ich auf Reading Marilyn über mich und Sachen, die mal erwähnt werden sollten, meiner Meinung nach. Das bedeutet, dass ich mein Umfeld eher anonym halte. Mein Ehemann ist zwar schon öfters aufgetaucht, aber nie so richtig. Das soll sich jetzt mal ändern. Raus aus dem Schatten, mein Liebster!

Manu und ich sind seit fünf Jahren zusammen. Wir haben uns auf einer Weihnachtsfeier (ich weiß, ich weiß!) kennengelernt. Nach einem recht holprigen Start hat das dann doch noch alles funktioniert mit uns. Obwohl es viele sehr dramatische Szenen gab, vor allem meinerseits, bin ich trotzdem froh, dass alles so gelaufen ist. Denn jetzt haben wir das Drama schon hinter uns und können einfach wir selbst sein. Sehr angenehm. Außerdem ist es ein Unterschied, ob der Partner auch dein Kumpel ist. Sehr, sehr angenehm!

Manu ist nicht nur ein hervorragender Koch (zur Zeit ist die selbst gemachte Tomatensalsa mein Favorit, aber im Kühlschrank steht jetzt Gazpacho, also vielleicht gibt es schon in so kurzer Zeit Konkurrenz), er ist auch hervorragender Journalist. Im Gegensatz zu mir, sieht er nämlich tatsächlich Geschichten, wo andere – also ich – nur gähnend das Weite suchen. Er liebt Filme und Musik und Fußball und Bücher und Mode und, und, und. Er betreibt das alles mit einem heiligen Ernst, was mir zu Gute kommt, denn ich habe jetzt eine Videothek, Bibliothek und Musikothek (wie nennt man das in echt?) daheim. Der Kleiderschrank gehört trotzdem mir, da bin ich ihm doch noch ein Stück voraus. Manu sieht gut aus, er weiß alles und er bleibt immer ruhig, wenn ich schon längst explodiert bin.

Wenn ich das hier so lese, denke ich: Gott, was für ein Liebesgesülze, ist ja furchtbar! Deswegen höre ich auch gleich wieder auf. Man muss es ja nicht übertreiben. Nur ein Letztes vielleicht noch ganz kurz: Mit dem Manu zusammen zu sein ist, wie abends an einem Feld vorbeizugehen, aus dem die Grillen zirpen. Es riecht dann nach Erde und ein bißchen feucht und macht einen glücklich.

PS: Außerdem ist der Manu genauso ein verdammter Poser und das beweist wahrscheinlich am besten, warum wir zusammen sind.

Although this blog is about me and what I think is worth to be said, I think it is time to introduce the second most important person in my life: my husband.

Manu and I got married in 2011 and there has not been one day were we both wish we could do it again, because the party was so great. It is much fun to celebrate life with him. Not only because he cooks so good and is such a good journalist. But he also is my best friend. And I am grateful that we had such a rough start because without that there would not be the kind of trust and value like now.

I do not usually like to praise other people, reading this already seems cheesy enough. Lets just say, that Manu and I love to strike a pose and that’s something that has mad my life so much easier.

2 Gedanken zu “Gestatten, Ehemann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s